Datenschutz und Sicherheit

Die UZH Card enthält ab Herbstsemester 2015 einen neuen Kartenchip, der den aktuellsten Entwicklungen im Bereich der Chip-Technologie entspricht. Persönliche Daten können damit optimal geschützt und die Sicherheit im Bereich des Gebäudezutrittes künftig relevant erhöht werden.

Datenschutz

Gemäss Datenschutzgesetz werden auf der UZH Card keine besonders schützenswerte Daten (lediglich Identifikationsnummern) gespeichert. Ohne Zugriff auf die zugehörige Datenbank können die Daten nicht eindeutig einer Person zugeordnet werden. Die Daten können zudem einzig von Validierstationen und Lesegeräten der UZH gelesen werden. Ein Zugriff ist erst nach einer starken Authentisierung möglich.

Sicherheit

Mit der neuen Chip-Technologie wird die Kommunikationsdistanz des Chips einer UZH Card mit Lesegeräten an Gebäudeeingängen maximal reduziert. Die Kommunikation funktioniert nur noch aus unmittelbarer Nähe zum Lesegerät. Damit werden unbemerkte Angriffe auf die Funkschnittstelle relevant erschwert.